Hallo zusammen,
bei mir wurde eine anfängliche Rosacea diagnostiziert. Sie ist wahrscheinlich durch meine Schwangerschaft aktiviert worden und ist zudem erblich bedingt, da meine Mutter ebenfalls Rosacea hat.
Dabei habe ich größere, sichtbare Äderchen an den Seiten der Wangen und mehr gerötete Bereiche auf den Wangen mit vereinzelt kleinen Äderchen, die man größtenteils nur sieht, wenn man die Haut etwas auseinanderzieht
Nach dem ersten Schock und wildem Gegoogle nach etwaigen Behandlungsmöglichkeiten bin ich u.a. auf den KTP-Laser und auf IPL gestoßen. Mein Hautarzt hat mir zudem die Behandlung mit einem KTP-Laser empfohlen.
Soweit ich nun über mein Gegoogel informiert bin, ist IPL mehr für gerötete Areale und KTP eher was für einzelne, sichtbare Äderchen.
Nun bin ich natürlich am überlegen, ob ich dem Rat des Hautarztes folgen soll, oder ob ein IPL-Behandlung nicht doch besser die Symptome behandelt. IPL bietet mein Hautarzt nicht an, vllt. will er deshalb mit dem KTP-Laser behandeln.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand bei meinen folgenden Fragen helfen könnte:
  • Könnte IPL die roten Areale UND die meisten Äderchen erwischen und wäre somit am effektivsten?
  • Kann man mit IPL nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und auch gleich Pigmentflecke entfernen?
  • "Durchfrisst" der KTP-Laser die Haut, so dass da äußere Wunden entstehen und ggf. Narbenbildung? Ich habe mir vom selben Hautarzt mal ein Blutschwämmchen weglasern lasen, da ist eine Art Acne-Narbe zurückgeblieben - kann das bei einem KTP-Laser auch passieren?
  • Welche Cremes empfehlen sich zur Eindämmung der Symptome? Ich habe was von Brimonidin-Gel gelesen.
  • Kann ich weiter meine Kosmetika mit Retinol ( 1% von Paulas Choice) BHA-Gesichtswasser ( 2 % Paulas Choice) und Hyaluronsäure-Gel verwenden?

Unter folgendem Link Fotos von meinen Wangen.

https://photos.app.goo.gl/VUmXZMocXjr2iGbP9



Lieben Dank für Ihre Hilfe.

M. Schubert