Guten Tag,

in diesem Forum ist die Rede von Neurodermitis, Rosazea, Vitiligo. Ich frage mich, ob ich hier mit meinem Ekzem überhaupt an der richtigen Adresse bin.

Kurz gefragt: Kann man eigentlich mittlerweile gegen ein dishydrotisches Ekzem etwas tun? Oder kann ich mich besser damit abfinden, dass es eigentlich keine Hoffnung auf eine Heilung gibt? Hat sich diesbezüglich in den letzten 5 bis 10 Jahren etwas in der Forschung getan?



Vielen Dank. Gruß, M.B.