Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Roter Hautauschlag im Gesicht - Rosacea, Kontaktallergie, Neurodermitis?

  1. #1
    Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    4

    Standard Roter Hautauschlag im Gesicht - Rosacea, Kontaktallergie, Neurodermitis?

    Guten Tag Frau Dr. Hadshiew,

    bei meiner Recherche nach diversen Hautkrankheiten bin ich auf Ihren Namen und auch auf dieses Forum gestoßen.
    Ich würde Ihnen gerne mein Problem schildern, da der Leidensdruck bei mir mittlerweile sehr groß geworden ist - vielleicht können Sie mir weiterhelfen.

    Ich habe immer mit sehr trockener Haut zu tun gehabt, jedoch mit einem super glattem Hautbild. Um der Trockenheit entgegenzuwirken, habe ich viel gecremt und auch viel in den Produkten gewechselt. Make Up habe ich nie benutzt. 2017 habe ich gemerkt, dass es immer schwieriger wurde, meiner Haut die nötige Pflege zu geben und habe weiterhin in Sachen Cremes experimentiert.
    Bei sehr reichhaltiger Pflege bildeten sich im Gesicht kleine Pickelchen, die beim Absetzen der Cremes wieder verschwanden. Zwischendurch habe ich bei der Kosmetikerin ein Gesichtspeeling machen lassen, um der Haut eventuell wieder ein bißchen Feuchtigkeit zu geben, leider ohne Erfolg, die Haut wurde immer trockener und auch gereizter.
    Nachdem alles nichts mehr half, habe ich nur noch mit Kokosöl gearbeitet. Dies scheint meiner Haut im Dezember dann den Rest gegeben zu haben. Eines Morgens bin ich dann mit roten Wangen, Kinn und Nase aufgestanden - primär unter dem linken Auge hatte ich auch eine leichte Schwellung, wie eine Artz Tränensack, die Haut brandte, als wenn sie offen wäre. Es fühlte sich alles nur noch geschwollen an.
    Jede Creme die ich versuchte weiter aufzutragen, brandte im Gesicht und meine Gesichtshaut wurde immer roter - nichs wurde mehr vertragen.
    Dieses Jahr im Januar habe ich dann einen Hautarzt konsultiert - erste Diagnose "Kontaktallegie" - da die Röte der Wangen sehr scharf eingegrenzt waren und aussahen wie ein Ekzem, alles ohne Pickel.
    Es wurde ein Allergietest gemacht über meine Pflegeprodukte, Waschittel etc. - eine starke Reaktion hatte ich bei Nickel und bei unserem Waschmittel, jedoch wurde dies nicht als Auslöser meiner Probleme gesehen. Ich habe dennoch ein neues Waschittel getestet, jedoch brachte dies nicht den gewünschten Erfolg.
    Um gegen das Ekzem anzukämpfen wurde mir Prednitop mitgegeben - sofort nach dem Auftragen brandte meine Haut lichterloh und die Stellen die sich rauh und offen anfühlten, setzten sich farblich richtig ab - als würde ich allergisch auf die Salbe reagieren

    Danach wurden folgende Salben verschrieben:
    -Advantan - ohne Erfolg mit gleichem Ergebnis wie mit Prednitop - nach 2 Tagen habe ich die Salbe sofort abgesetzt
    -Metronidazol - ohne Erfolg, das Gesicht brandte lichterloh - ebenfalls am dritten Tag sofort abgesetzt
    mittlerweile zog sich die Entzündung schon bis zur Stirn über beide Augenbrauen
    - Protopic - hier war nach 4 Tagen eine leichte Verbesserung, schlug jedoch danach ins Gegenteil wieder um

    Ich wurde in die Uniklinik nach Köln verwiesen - Diagnose Perioale Dermatitis - ?! Alle Cremes sollten für 2 Wochen abgesetzt werden. Leider bei mir auch ohne Erfolg :-(
    Die nächste Hautärztin meinte ich hätte eine Rosacea und hat mir Skid 100 mg verschrieben (obwohl ich keine Pickel im Gesicht hatte) und ich sollte Cortisontabl. für eine Woche nehmen -
    10 mg

    Die Entzündungen im Gesicht sind nicht abgeklungen - wie schon gesagt, ich bin rot und es brennt als wäre alles offen, jedoch kaum Pickel, wie es normalerweise bei einer Rosacea ist. Ich habe auch keine direkten Flushs? Ich bin nur noch dauerrot, die Haut fühlt sich auch normal temperiert an.
    Skid 100 nehme ich nach wie vor noch....

    Mittlerweile fühlt sich mein Gesicht unruhig und brubbelig an, weil ich auch keine Pflege mehr auftrage.
    Ich bin einfach nur noch verzweifelt und weiß nicht mehr was ich machen soll. Sogar um die Lippe herum, hat sich ein kleines Ekzem gebildet. Mein Hals ist mittlerweile auch schon gerötet und juckt zwischenzeitlich.

    Gerne würde ich Ihnen ein paar Bilder zukommen lassen, aber ich scheine hierfür keine Berechtigung zu haben?! Vielleicht kann ich Ihnen auf einem anderen Weg diese zukommen lassen?

    Ich würde mich sehr über Ihre Antwort freuen.

    Viele Grüße
    Geändert von Daisy1212 (18.03.2018 um 13:06 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    347

    Standard

    Guten Abend!
    Und vielen Dank für Ihre ausführliche Beschreibung! So wie sie es beschreiben, könnte es sich sowohl um eine Kontaktallergie, als auch um eine Periorale Dermatitis handeln! Es wäre toll, wenn sie ein paar Bilder schicken könnten, damit ich mehr ein Bild hiervon machen kann! Wie Sie ein Foto hochladen können, erfahren Sie beim Administrator! Andere Patienten haben das auch schon getan! Ansonsten könnten Sie sich auch einfach bei mir vorstellen, ich arbeite als Ärztin bei der Derma Köln, in Köln! Herzliche Grüße, Ihre Dr. Hadshiew

  3. #3
    Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Guten Tag Frau Dr. Hadshiew,

    vielen Dank für Ihr schnelle Rückmeldung.

    Das Administratoren Team wird Ihnen meine Bilder zukommen lassen. Leider kommt die Röte in meinem Gesicht nicht annähernd auf den Bildern rüber. Alles brennt nur noch und der Auschlag hat sich mittlerweile auf der Stirn bis zum Haaransatz ausgeweitet. Alles ist nur noch brubbelig. Das Antibiotika dass ich jetzt seit 4 Wochen nehme schlägt gar nicht an, wahrscheinlich weil es sich um keinen bakteriellen Infekt handelt?! Dennoch hätte ich gehofft, dass die Entzündungen im Gesicht abklingen. Seit 2 Tagen habe ich es noch einmal mit Protopic versucht, aber das macht die Sache eher schlimmer.Ein Abstrich hat bis dato niemand gemacht.
    Wie schon gesagt, nach meiner letzten Creme Aktion im Dezember hatte ich plötzlich auf beiden Wangen eine intensive Rötung, und danach ging es nach jeder medizinischen Creme weiter Berg ab - Kinn, Nase, Stirn...
    Ich bin verzweifelt!
    Herzliche Grüße
    Nicole

  4. #4
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    347

    Standard

    GUten Tag!

    Ich habe mir die Bilder angesehen! Es sieht aus, wie ein diskretes Erythem, also Rötung, keine Pusteln, keine Schuppung! Abstriche sind sicher NICHT erforderlich!

    Was der Auslöser ist, kann ich nicht sagen, aber, wenn Sie sagen,es brennt, würde ich am ehesten eine Kontaktallergie vermuten.

    Vielleicht lassen Sie mal alle medizinischen Cremes (Protopic/Cortisoncremes) weg und versuchen eine milde Pflege, Duft- und Konservierungsstoff-frei! ZB Physiogel AI oder Eucerin Ultrasensitive (damit habe ich hervorragende Erfahrungen gemacht).
    Ausserdem sollten Sie mal einen Epikutantest durchführen lassen, um etwasige Auslöser zu ermitteln.


    Gute Besserung,

    Ihre Dr. Hadshiew

  5. #5
    Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Guten Abend,
    vielen Dank für Ihr Feed back. Es sind schon diverse Tests gemacht worden.
    Reaktionen hätte ich bei Nickel, Waschmittel, allgemein Tenside und auch bei Haarfärbemittel.
    Nickel wurde ausgeschlossen, Waschmittel habe ich auch ausgetauscht , kein Erfolg. Ich denke, bei einer Allergie gegen Haarfarbe müsste ich doch auch Probleme mit der Kopfhaut haben ? Dies ist nicht der Fall.
    Wir haben auch eine Katze, jedoch fehlen hier die typischen Allergiesympthome wie Nase laufen und Juckreiz, aber sicherlich wäre der Ausschlag dann nicht nur auf Hals und Gesicht konzentriert
    Lebensmittel ist wohl auch eher unwahrscheinlich ?
    Physiogel habe ich mir schon gekauft, aber ich habe nach zwei Tagen immer das Gefühl die Gesichtshaut ist noch roter, oder muss ich mich vielleicht mehr in Geduld üben und einfach weitercremen? Wie gesagt meine Haut lässt nichts mehr zu. Welche Möglichkeit habe ich die Hautbarriere wieder aufzubauen und wie lange dauert so etwas?
    Entschuldigen Sie die vielen FRAGEN, aber die ganze Angelegenheit belastet mich sehr.

    Noch ein kleiner Nachtrag, bei einer Kontaktallergie, hätte mir die Cortisonsalbe da nicht eigentlich helfen müssen?

    Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend!

    Viele Grüsse

    Nicole
    Geändert von Daisy1212 (21.03.2018 um 22:13 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    4

    Standard

    Guten Tag Frau Dr. Hadshiew,

    ich hoffe, es geht Ihnen soweit gut.
    Wie von Ihnen vorgeschlagen, habe ich es mit der Eucerin für empfindliche Haut probiert. Leider sofort nach dem Auftragen wurde mein Gesicht wieder krebsrot und wirkte gereizt.
    Von daher betreibe ich jetzt seit 2 Wochen die absolute Nulldiät. Mittlerweile schuppt und juckt die Haut sehr extrem an den Augenbrauchen und Kinn (+ prignante Röte)/Nase und Wangen sind weiterhin gerötet, jedoch alles nach wie vor ohne Pickel. Zwei Dermatologen haben mir jetzt ein seborrisches Ekzem diagnostiziert. Wie von Ihnen auch schon vermutet keine Rosacea.
    Verschrieben wurde mir einmal die Nizoral Creme und einmal Clotrimazol mit Prednitop jedoch direkt nach dem Auftragen wirkt die Haut noch gereizter als zuvor. Für mich absolut nicht nachvollziehbar, gerade wo ich dem Arzt mitgeteilt habe, was ich bereits an Salben durchgetestet habe. Eine Tablettentherapieform hierfür scheint es wohl nicht zu geben?! Ich bin wirklich verzweifelt.
    Für Ende Mai habe ich mir bei Ihnen einen Termin geben lassen, damit Sie sich einmal persönlich ein Bild von meiner Haut machen können.
    Jedoch weiß ich nicht wirklich was ich jetzt gerade mit meiner Haut anstellen soll, die Pilzcreme scheint zu agressiv zu sein. Manchmal denke ich, meine Haut ist einfach nur "durch".
    Dennoch wäre ich zumindest froh, wenn sich die Entzündungsherde zurückziehen würden....

    Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung von Ihnen freuen.

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich Ihnen!
    Nicole

  7. #7
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    347

    Standard

    Guten Abend!
    Es ist natürlich schwierig für mich, ein Urteil über ihren Hautvefund abzugeben, ohne sie zu sehen! Dennoch würde ich ihnen raten, einige Zeit lang das gleiche Produkt, wie zum Beispiel Physiogel, weiter zu verwenden! Es ist unmöglich, die Haut innerhalb von zwei Tagen zu bessern! Die Hau erneuert sich circa alle vier Wochen! Meine Empfehlung daher konsequente Fortsetzung der Therapie und Geduld bewahren, auch wenn es schwer fällt!
    Gute Besserung, und auf bald, ihre Dr Hadshiew

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •