Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hydrocortison bei Rosazea?

  1. #1
    Registriert seit
    27.05.2016
    Beiträge
    2

    Standard Hydrocortison bei Rosazea?

    Hallo Frau Dr. Hadshiew,

    bei mir (48 Jahre) wurde vor kurzem eine Rosazea im Stadium I diagnostiziert: Rötungen an Wangen, leicht auch an Nase und Stirn, Brennen von Gesicht und Augen, vor allem nach intensiver Büroarbeit/Bildschirmnutzung. Die Diagnose durch den Hautarzt erfolgte "im Blitzverfahren" - kein Blick aus der Nähe auf die Haut, keine Anamnese bzw. Fragen, keinerlei Informationen zum Umgang oder Verhaltentsipps (Trigger, Sonnenschutz etc.). Infos habe ich mir nun von meiner Kosmetikerin und im Netz zusammengesucht. Meine Trigger sind wohl Wärme und Sonne, auch Alkohol und Kaffee scheinen das Brennen zu verstärken. Wechseljahrsbedingte Hitzewallungen (Kopf, Oberkörper) verschlimmern ebenfalls das Brennen. Das Ganze ist eher ein sich in leichten Wellen bewegender Dauerzustand, als dass es tageweise besser oder schlechter wäre. Morgens nach dem Aufstehen ist die Haut recht beruhigt (auch schon vor der Cortisoncreme), im Laufe des Tages gereizt, abends wird es meist besser. Frische Luft und leichte Bewegung helfen.

    Therapiert werde ich mit einer Creme, die 0,5g Hydrocortisonum und 0,5g Metronidazolum enthält. Da ich mehrfach gelesen habe, dass Cortison bei Rosazea eher schädlich ist, frage ich mich nun, ob das die bestmögliche Behandlung ist. Nach 4 Wochen stelle ich weder eine Verbesserung noch Verschlechterung fest. Laut Sprechstundenhilfe der Praxis (der Arzt sagte nur, dass es eine hartnäckige Erkrankung sei) muss ich mind. 2 Monate warten, bis eine Wirkung abzusehen ist.

    Raten Sie mir, die Behandlung fortzuführen oder gibt es bessere Alternativen und es macht Sinn, mir weitere ärztliche Beratung zu suchen?

    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Claudia

  2. #2
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    324

    Standard

    GUten Tag!

    Auch wenn es sich nur um ein 'mildes' Cortison handelt, ist die Anwendung bei Rosazea kontraproduktiv und unnötig (es verstärkt zB auf lange Sicht die unschöne Neubildung von Gefäßen). Besser Metrogel oder Metrocreme verschreiben lassen und 1x/Tag anwenden. Gegen die Flushs hilft dies leider nicht! Nur dagegen, dass es schlimmer wird...
    Die Rötungen kann man hervorragden lasern, ab Herbst, UV Schutz ist natürlich zwingend notwendig (mit einem SPF 50!) auf Gel basis oder fluid...
    Zudem sollten sie natürlcih versuchen die Trigger, die sie selbst schon ausfindig gemacht haben, zu meiden!!

    Gute Besserung,

    Ihre Dr. Hadshiew

  3. #3
    Registriert seit
    02.08.2017
    Beiträge
    4

    Standard

    Mit dem Metrogel habe ich auch sehr gute Erfahrungen machen können

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •