Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Fragen zu Erythromycinum und Metronidazolum

  1. #1
    Registriert seit
    23.02.2016
    Beiträge
    1

    Standard Fragen zu Erythromycinum und Metronidazolum

    Sehr geehrte Frau Dr. Hadshiew,

    meine Dermatologin in München verschrieb mir eine Antibiotikacreme mit folgender Zusammensetzung:
    Erythromycinum 1,0, Metronidazolum 0,5 - Glycerol 4,0, Ungt Basalis DAC 22,0 - Citronensäure Lsg 6,0, Propylenglycolum 5,0 und gereinigtes Wasser 50,0.
    Seit ca. einem Jahr verwende ich die Creme und meine Rosacea hat sich sehr verbessert, vor allem treten keine Eiterpickelchen mehr auf. Könnten Sie mir bitte freundlicherweise mitteilen, ob ich diese Creme über einen längeren Zeitraum bedenkenlos angewandt werden kann? Falls ja, wie lange? Wäre die Anwendung dauerhaft empfehlenswert?

    Besten Dank vorab und freundliche Grüße Birgit H.

  2. #2
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Guten Tag,

    diese Mischung aus einem Antibiotikum, wie Erythromycin, zusätzlich zum Metronidazol, kann bei akuten Schüben eingesetzt werden; für eine Dauertherapie sollten Sie sich jedoch Metrocreme oder -Gel verschreiben lassen, da hierbei (bei einer Konzentration des Metronidazols unter 1%) keine Resistenzen zu erwarten sind und somit eine Dauertherapie möglich ist.

    Herzlichen Gruß,

    Ihre Dr. Hadshiew

  3. #3
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Guten Tag,

    diese Mischung aus einem Antibiotikum, wie Erythromycin, zusätzlich zum Metronidazol, kann bei akuten Schüben eingesetzt werden; für eine Dauertherapie sollten Sie sich jedoch Metrocreme oder -Gel verschreiben lassen, da hierbei (bei einer Konzentration des Metronidazols unter 1%) keine Resistenzen zu erwarten sind und somit eine Dauertherapie möglich ist.

    Herzlichen Gruß,

    Ihre Dr. Hadshiew

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •