Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: IPL bei Rosazea

  1. #1
    Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    3

    Standard IPL bei Rosazea

    Liebe Frau Dr. Hadshiew,

    seit einigen Jahren leide ich an Rosazea, aber erst zu Beginn diesen Jahres hatte ich einen enormen Schub.
    Zunächst habe ich nur Metrogel verwendet und seit 8 Wochen nehme ich zusätzlich Oraycea ein.
    Die Pustelchen haben sich etwas verbessert, aber die diffuse Grundröte und Flushs sind unverändert.
    Außerdem verwende ich 1xtäglich das Mirvaso-Gel. Für ca. 6-8 Stunden ist die Grundröte dadurch zwar gelindert,
    aber danach bricht die Röte durch und das gefühlt noch intensiver als früher.

    Nun möchte ich gerne eine IPL-Behandlung durchführen lassen, bin aber in einigen Punkten verunsichert:

    1. Ist eine IPL-Behandlung im Sommer grundsätzlich möglich? (Ich schütze mich mit LSF 50)
    2. Muss ich Metrogel und Oraycea vor der IPL-Behandlung absetzen, wenn ja, wie lange im Voraus?
    Ich habe gelesen, dass es aufgrund der Lichtempfindlichkeit ansonsten bei der Bestrahlung zu Verbrennungen
    kommen kann.
    Außerdem habe ich Bedenken, dass nach Absetzen von Oraycea auch die Pusteln wieder
    zurückkehren und meine Haut so entzündet ist, dass eine IPL-Behandlung nicht durchgeführt werden kann.
    3. Nach der IPL-Behandlung soll die Haut ja besonders gereizt und gerötet sein. Kann ich dann trotzdem
    erst einmal das Mirvaso-Gel weiter verwenden?
    4. Wann könnte man ggf. nach einer IPL-Behandlung wieder mit der Einnahme von Oraycea beginnen?

    Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße!

  2. #2
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    376

    Standard

    Guten Abend!
    Hier die Antworten zu Ihren Fragen:
    1. Ist eine IPL-Behandlung im Sommer grundsätzlich möglich? (Ich schütze mich mit LSF 50)
    Ja, IPL ist gepulstes sichtbares LICht und nicht UV LIcht.
    2. Muss ich Metrogel und Oraycea vor der IPL-Behandlung absetzen, wenn ja, wie lange im Voraus?
    Nein
    Ich habe gelesen, dass es aufgrund der Lichtempfindlichkeit ansonsten bei der Bestrahlung zu Verbrennungen
    kommen kann.
    Dies bezieht sich auf eine potentielle erhöhte UVA Empfindlichkeit (phototoxische Reaktion), (ausgelöst durch Tetrazykline, meist Doxycyclin, bei Oraycea, sehr selten!!!)

    Außerdem habe ich Bedenken, dass nach Absetzen von Oraycea auch die Pusteln wieder
    zurückkehren und meine Haut so entzündet ist, dass eine IPL-Behandlung nicht durchgeführt werden kann.
    Ja! In der Tat!
    3. Nach der IPL-Behandlung soll die Haut ja besonders gereizt und gerötet sein. Kann ich dann trotzdem
    erst einmal das Mirvaso-Gel weiter verwenden? Ja!
    Statt IPL (was ja sichtbares Licht ist, also per definitionem, eigentlich kein Laser), Könnte man auch einen spezifischen Gefäßlaser einsetzen, ZB: KTP oder NdYAG
    4. Wann könnte man ggf. nach einer IPL-Behandlung wieder mit der Einnahme von Oraycea beginnen?
    Wie gesagt, ich würde die Therapie fortsetzten, oder aber erst mal so lange durchführen, bis die Entzündungen deutlich zurückgegangen sind! Dann erst absetzen.
    Ggf Könnte Sie auch das neue Präparat Soolantra (Creme) versuchen, dass hervorragend antientzündlich wirkt!
    Gruß,
    Dr Hadshiew

  3. #3
    Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    3

    Standard

    Hallo Frau Dr. Hadshiew,

    vielen Dank für Ihre letzte Antwort!
    Die Pusteln sind nach nunmehr 12 Wochen täglicher Einnahme von Oraycea fast vollständig abgeheilt,
    nur die flächigen und extrem roten Erytheme/ Flushs sind nach wie vor ausgeprägt.
    Meine Hautärztin meinte, dass man da nichts machen könne und auch IPL nicht helfen würde (da ich
    ja keine sichtbaren Äderchen, sondern nur diese diffuse Rötung habe).
    Ehrlich gesagt, war das meine letzte Hoffnung. Stimmt das so?
    Allerdings hat Sie mir Soolantra Creme verschrieben, was wohl vereinzelt auch zur Verminderung der Erytheme
    beitragen kann. Allerdings habe ich versäumt nachzufragen, ob ich Soolantra abends und Mirvaso, wie gehabt,
    morgens auftragen kann?

    Danke und beste Grüße

  4. #4
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    376

    Standard

    Guten Tag!
    Ich freue mich zu hören, dass zumindest die Entzündung besser ist!
    Soolantra können sie mal ausprobieren, ich glaube allerdings nicht, dass diese Behandlung etwas an den Flushs bzw. Erythemen ändern wird.
    In der Tat würden Sie Soolantra abends und Mirvaso weiter morgens verwenden.

    Herzlichen Gruß,

    Ihre Dr Hadshiew

    PS IPL kann man ab Beginn des Herbstes zur Reduzierung der Erytheme sicher einsetzten!!!

  5. #5
    Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    3

    Standard

    Guten Tag, Frau Dr. Hadshiew,

    herzlichen Dank auch für Ihre letze Rückmeldung.
    Seit zwei Wochen (mit 2 Tagen Unterbrechung) trage ich abends Soolantra-Creme auf.
    Seitdem hat sich mein Hautbild wieder schlagartig verschlechert. Neben einer erneuten Pustelbildung, sind nun auch Juckreiz, Trockenheit und
    Hautverhärtungen aufgetreten. Ich habe gelesen, dass es zu Beginn der Anwendung zu Nebenwirkungen kommen kann.
    Nun bin ich verunsichert, ob ich die Anwendung aufgrund der Nebenwirkungen abbrechen (um ggf. noch weitere Verschlechterungen zu vermeiden)
    oder fortsetzen soll, in der Hoffnung, dass doch noch eine Besserung eintritt.

    Was würden Sie empfehlen oder raten?

    Besten Dank!

  6. #6
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    376

    Standard

    Guten Abend!
    Die von Ihnen beschriebenen Reaktionen sind vollkommen untypisch!
    Ich würde Soolantra wieder absetzten udn Metrocreme udn Oraycea (intern) versuchen)
    Gruß und gute Besserung,
    Dr. Hadshiew

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •