Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Demodex-Milben

  1. #1
    Registriert seit
    27.10.2014
    Beiträge
    2

    Standard Demodex-Milben

    Hallo Frau Dr. Hadshiew,
    ich leide unter Rosazea, meine Gesicht inklv. Stirn und Hals sind gerötet. Besonders an den Wagen, hier sind auch dünne Äderchen leicht sichtbar. Nun macht schon seit langer Zeit in den Foren sich der Begriff Demodex-Milben breit. Hier soll die sogenannte ZZ-Creme aus China, die es mittlerweile auch in Deutschland unter dem Namen DemoDerm zu kaufen gibt, sehr erfolgreich sein. Ich bekomme seit November Metrogel und Oraycea, sehe aber bisher noch keine Erfolg. Eher im Gegenteil habe ich eher den Eindruck, dass das Gesicht immer roter wird.
    Wie sehen Sie das Thema Demodex-Milben und was halten Sie von der ZZ-Creme? Kann man z.B. die ZZ-Creme abends und das Metrogel morgens nehmen?
    Danke und Gruß

  2. #2
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Guten Abend!
    Hier meine Antworten und Kommentare zu Ihren Fragen:
    1. Bei ausschliesslichen Rötungen (ohne Pickelbildung) hilft Metogel und Oraycea NICHT.
    2. Auch von einer Ichtyol/Zink haltigen Creme ist nicht zu erwarten, dass die Teleangektasien (erweiterten Äderchen) verschwinden.
    Sinnvoll wäre hier eine Lasertherapie mit Gefäßlasern, oder ein Therapieversuch mit Mirvsao-Gel.
    Übrigens:
    Diese vorn Ihnen erwähnte und in Foren hochgejubelte ZZ Creme, gibt es als Rezeptur in Deutschland schon seit mehr als 20 Jahren (sie wirkt gut bei entzündlcihen Formen der Rosazea).
    Eine neue Creme, die gegen Demodex Milben wirksam ist und Ivermectin enthält, wird ab Ende Mai in Deutschland erhältlich sein (Soolantra)

    Gute Beserung,

    Ihre Dr. Hadshiew

  3. #3
    Registriert seit
    27.10.2014
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo Frau Dr. Hadshiew,
    vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
    Ich möchte meine Probleme noch kurz etwas ergänzen. Zusätzlich zu den Rötungen im ganzen Gesicht, Stirn und Hals (mit etwas sichtbaren Äderchen an den Wangen und seitlich an der Nase) habe ich hin und wieder leichte Ansätze von Pickeln auf der Stirn. Auch habe ich zeitweise einen auffälligen roten 0,5-1 cm großen Fleck links oder rechts seitlich unter dem Auge, der normalerweise nach 1 - 2 Tagen wieder verschwindet. Die roten Wangen werden mit Wärme- und leichten Spannungsgefühlen begleitet.
    Mirvaso-Gel wurde mir vor kanpp 1 Jahr bereits verschrieben, aber leider habe ich damit sehr schlechte Erfahrungen machen müssen. Das Gesicht sah nach dem eincremen rot und hell fleckig aus und nach ein paar Stunden wurde die Haut extrem rot. Nach 3 Tagen habe ich die Creme abgesetzt. Und ich habe den Eindruck, dass dieser Therapieversuch mein ganzes Problem erst richtig verschärft hat.
    Eine Lasertherapie wirkt sich ja nur auf die rote Äderchen positiv aus, wohl nicht aber auf die ganze Gesichtsrötung inklv. Hals und Stirn?
    Ich habe auch leichten Bluthochdruck, der aber mit Tabletten (Ramipril und Bisoprolol) gut eingestellt ist.
    Ich danke Ihnen für Ihre Zeit und Mühe für Ihre Antworten!
    Schönen Gruß
    Peter M.

  4. #4
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Hallo nochmals!
    ALso, wenn ausser den Rötungen auch Pusteln auftreten, dann können Sie natürlich weiter Metrogel udn Ichtyol/Zink nehmen.
    Oder eben alternativ, ab Ende Mai sich mal Soolantra aufschreiben lassen.
    Die Rötungen sind in der Tat ein Problem.., Die Gefäßerweiterungen im Gesicht sprechen gut auf das Lasern (ZB KTP oder NdYAG) an; die am Hals haben eine andere Ursache: sie entsprechen einem Lichtschaden der Haut (daher oft eine helle Stelle unter dem Kinn, da wo es Schatten wirft), nennt sich Erythrosis interfollicularis colli. Auch diese kan man lasern, mit IPL.

    Schicken Sie doch mal ein Foto, wenn Sie mögen..

    Gruß,

    Ihre Dr. Hadshiew

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •