Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Kopfhaut stark gereizt und juckt

  1. #1
    Registriert seit
    15.10.2014
    Beiträge
    2

    Standard Kopfhaut stark gereizt und juckt

    Hallo Zusammen,

    ich habe folgendes Problem: Seit einiger Zeit habe ich stark gereizte Kopfhaut, sie juckt und ich habe trockene Schuppen. Habe schon verscheiden Shampoos ausprobiert, allerdings noch keine Lösung meines Problems gefunden. Könnt ihr mir weiterhelfen? Danke!

    Gruß Christian

  2. #2
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    395

    Standard

    Guten Tag,

    Wahrscheinlich leiden Sie unter einem seborrhoischen Ekzem der Kopfhaut!
    Versuchen Sie mal tägliche Haarwäsche mit einem Ketoconazol haltzigen Shampoo (aus der APotheke) für 1 Wo, danach reicht 2x/Wo Haarwäsche mit diesem Shampoo, ansonsten Ihr normales Anti-schuppen Shapmpoo.
    Wenn das nicht ausreichen sollte, suchen Sie einen Hautarzt auf!

    Gruß,

    Dr. Hadshiew

  3. #3
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    395

    Standard

    s. meine Antwort!
    Gruß,
    Dr. Hadshiew

  4. #4
    Registriert seit
    18.05.2016
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo Fr. Dr. Hadshiew,

    leider weiß ich nicht, wie man in diesem Forum einen Beitrag schreibt, weshalb ich es hier versuche. Ich möchte Ihnen sehr gerne meine aktuelle Situation schildern. Diese ist aber sehr lang! Ich freue mich auf Ihre Antwort.

    Hautvergangenheit


    Im August 2015 meinte ich, dass ich einen leichten Sonnenbrand im Gesicht hätte. Nachdem ich mit einem AOK Peeling und einer billigen Nivea-Creme versucht habe, den „Sonnenbrand“ wegzubekommen, hat sich die Situation eher verschlechtert. Nachdem sich zwischen den Augenbrauen eine Entzündung bemerkbar gemacht hat, bin ich zu meinem Friseur, welcher mir eine Feuchtigkeitscreme von La-Biostetik gegeben hat.
    Diese Creme schlug ein wie eine Bombe. Die Stellen rund um die Nase, Mundpartien sowie Stellen an Augen und Ohren wurden brutal rot und schuppten sich mehrere Tage ab. Die Spannungen zum damaligen Zeitpunkt waren unerträglich. Nach einigen Wochen besserten sich die schlimmen Stellen. Ich benutzte diese Feuchtigkeitscreme mehrmals täglich. Mein Friseur gab mir Ende Februar 2016 eine ganz besondere Kosmetikbehandlung, da ich an den Wangen und auf der Stirn viele Pickel (Akne) hatte. Diese Cremes habe ich dann sofort gekauft, weil diese ebenfalls eine hervorragende Wirkung hatten. Diese Cremes benutzte ich bis Anfang April. Die Haut besserte sich bis zu diesem Zeitpunkt.


    Anfang April habe ich dann bei ca. 20 Grad Celsius Volleyball gespielt (mit und gegen die Sonne).
    Am Abend wurde mein Gesicht nach dem Duschen Feuerrot. Am nächsten Tag ging ich zum Hautarzt, welcher mir Akne Cremes verschrieben hat. Diese probierte ich nicht einmal 24 Stunden aus, weil ich es vor lauter Jucken und Spannen nicht mehr ausgehalten habe. Am nächsten Tag nahm ich wieder die La-Biostetik Produkte meines Friseurs her.


    Ich traf durch Zufall auf eine Dame, welche für professionelle Haarentfernung bekannt war. Diese kannte sich allerdings auch vorzüglich mit Hautproblemen wie Akne usw. aus. Weil ich sehr verzweifelt war, habe ich mir dort ein ganz extremes, gut wirkendes Peeling machen lassen. Die Entzündeten Stellen meiner Haut waren fast komplett verschwunden. Nur die Pickel auf der Stirn und an den Wangen sah man noch. Ich kaufte von Ihr viele sogenannte „Cosmezeutikals“. Diese benutzte ich ebenfalls ca. 6 Wochen. Am 14. Mai 2016 fuhr ich in die Notaufnahme, da sich mein Gesicht entzündete und anschwoll. Ich glaubte zum derzeitigen Zeitpunkt, es sei eine Allergie.
    Die „Ärzte“ in Regensburg verschrieben mir eine Pilzcreme. Diese habe ich mir natürlich nicht geholt!


    Als ich noch am selben Tag (psychisch schwer angeschlagen) aus der Notaufnahme heimfuhr, rief mich meine Heilpraktikerin an, bei der ich die Cosmezeutikals gekauft habe. Diese meinte, ich hätte die sogenannte periorale Dermatitis. Ich nutzte also an den darauffolgenden Tagen keinerlei Cremes. Die Haut spannte extrem. Ich nutzte Umschläge mit schwarzem Tee und informierte mich über die pD genauer.
    Am Mittwoch, den 18.05.2016, fuhr ich zu einem anderen Hautarzt, welcher mir sagte, ich hätte zusätzlich zur pD auch noch ein sebEkz. Er verschrieb mir zwei antibiotika Cremes.
    Genau an diesem Tag informierte ich mich über diese beiden Krankheiten sehr genau. Ich erfuhr, dass ich pD und auch ein sebEkz habe. Diese Krankheiten kommen häufig durch Bakterien und Stress zum Vorschein. Durch das entgegenwirken mit Kosmetischen Produkten (welche ich sehr, sehr oft benutzte) kann der Heilungsprozess zwar kurzfristig erzielt werden, jedoch kommen die Symptome bald wieder.
    Ich habe folgende Behandlungen gefunden: Ernährungsumstellung, Stress vermeiden, „Nulltherapie“, Antibiotika, Teeumschläge, Teebaumöl, Brennesseltee und Aufbau der Darmflora.
    Seit nun drei Tagen wende ich die „Nulltherapie“ an. Wie bereits herausgefunden spannte und brannte das Gesicht an den betroffenen Partien sehr. Ich benutzte ab sofort auch ein Antibiotika.

    Meine Nerven liegen blank... ich bin selbstständiger Finanzberater und muss ja raus zu den Mandanten. Können Sie mir sagen was mir in meiner aktuellen Situation hilft?

    Beste Grüße!

  5. #5
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    395

    Standard

    Guten Tag,

    in der Tat kann man verschieidene Dinge auch gleichzeitig haben... Ohne Sie zu sehen, kann ich das leider nicht beurteilen! Laden Sie gerne mal ein Foto unter private Nachrichten hoch!
    Vor einigen Jahren hatten Sie schon einmal geschrieben und ein Seborrhoisches Ekzem der Kopfhsaut beklagt. Damals hatte ich ein Ketokonazol haltiges Shampoo empfohlen! Damit darf man auch das Gesicht waschen.
    In beiden Fällen (POD udn SE) sollte man fettige Cremes meiden. Falls das Seb. Ekzem im Vordergrund steht ggf Clotrimazol creme, sonst wässrige Cermes und Gele, ZB Phyiogel AI.

    Gute Beserung,

    Ihre Dr Hadshiew

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •