Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Was gegen den Juckreiz bei Neurodermitis unternehmen?

  1. #1
    sauerlandkarina Gast

    Standard Was gegen den Juckreiz bei Neurodermitis unternehmen?

    Hallo zusammen,

    meine kleine Tochter hat aktuell furchtbare Neurodermitis an vielen Teilen an ihrem Körper. Vor allem an den Armen ist es wirklich sehr schlimm. Sie tut mir sehr leid und ich weiß leider nicht, wie ich ihr richtig helfen. Kann sie schläft durch den Juckreiz natürlich sehr schlecht und ist immer müde. Daher wollte ich fragen, was denn die besten Mittel gegen den Juckreiz bei Neurodermitis sind? Vielleicht gibt es Hausmittel, die helfen?

    Vielen Dank für die Bemühungen.

    Lieben Gruß

  2. #2
    Christina99 Gast

    Standard

    Hallo,

    mein Mann ist ja auch davon betroffen an den Händen und wir haben in einer Onlineapotheke-Tabletten gefund die den Jukreiz sehr gut unterbinden. Also mein Mann ist wirklich total begeistert. Immer wenn er merkt das es wieder mal los geht (ausgelöst durch Schwitzen) wirft er sich 3 Tage lang die Pillen (jeden Tag eine) und es wird nicht so schlimm wie vor kurzem noch. Hier habt ihr mal den direkten Link zu den Pillen Neuro Pillen lasst euch nicht davon abschrecken das auf der Packung steht das es auch bei Heuschnupfen genommen wird. Es hilft wirklich am liebsten würde ich euch gerade seine Hände zeigen das Ihr selbst kucken könnt.

    Warum ich so auf die Pillen dränge?

    Ganz einfach ich habe viele Jahre mitangesehen wie mein Mann gelitten hat und kann mir vorstellen wie es euch dabei geht. Und wenn man was hat was holft na warum dann nicht das wissen teilen.
    Geändert von Christina99 (15.07.2013 um 17:35 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Guten Tag,

    Die Neurodermitis sollte unbedingt hautärztlich behandelt werden! Dazu gibt es heute viele, auch Cortison-freie Möglichkeiten, zB Protopic Salbe. Zusätzlich sollte eine konsequente Hautpflege erfolgen, zB mit Nachtkerzensamenöl-haltigen Cremes, um die Hautbarriere wiederherzustellen. Harnstoff sollte bei Kinder vermieden werdne (brennt an der Haut). Hilfreich ist es die Cremes im Kühlschrank zu lagern, da die Kälte auch Juckeiz-lindernd wirkt. Ebenfalls hilfreich sind Antihistaminika (abh. v Alter zB Mereprine Sirup oder `Fenistil Sirup od tropfen).

    Herzlichen Gruß,
    Dr. Hadshiew

  4. #4
    Annemarie Gast

    Standard

    Ich würde unbedingt zum Kinderarzt gehen. Es gibt Salben, die auch für Babys gut geeignet sind. Als Soforthilfe kann man auch vorsichtig die Haut kühlen, allerdings aufpassen, dass es nicht zu viel wird. Niemals mit Eiswürfel oder Coolpads arbeiten, es reicht schon, die Haut mit Wasser zu benetzen und die Kühlung durch den Luftzug entstehen zu lassen.

  5. #5
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Guten Tag!

    Ich empfehle Ihnen dringend einen Hautarzt mit Ihrer Tochter aufzusuchen, damit man frühzeitig helfen kann!

    Insegesamt ist eine gute Hautpflege das A und O.
    Hierzu gehören Ölbäder/Duschöl, Pflege mit Cremes die Nachtkerzensamenöl enthalten (OHNE Harnstoff, der brennt bei Kindern). und ggf. kurzfristig kindgerechte Cortison-haltige Cremes.

    Gegen den Jcukreiz kann man ZB Fenistil Sirup (Gewichts-entsprechend zu dosieren) zur Nacht geben.

    Herzlichen Gruß und gute Besserung,

    Dr. Hadshiew

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •