Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Rosazea und Stirn-/Augendruck???

  1. #1
    dieliebe Gast

    Standard Rosazea und Stirn-/Augendruck???

    Ich bin völlig verzweifelt.
    Auch ich habe eine lange Odyssee hinter mir, bestimmt schon 7 Hautärzte "verschlissen", 10 verschiedene Salben probiert, sogar seit die Diagnose Rosazea vor 2,5 Jahren klar war. Nun ist auch noch perioale Dermatitis hinzugekommen. Ich bekomme einen Schub nach dem nächsten, meine Lebensqualität geht gegen Null. Ich bin zur Zeit sogar 1 Woche wegen der Rosazea krankgeschrieben, weil das Brennen, Hitze, Jucken, Stechen im Gesicht die Hölle sind. Angefangen mit vielen kleinen Knötchen unter der Haut, die sich von der Nase bis Richtung Wangen und Haaransatz und bis unter das Kinn/Hals erstrecken. Alles rot, fleckig Pusteln, Quaddeln, über Schwellungen bis runter zum Hals. Irgendwie brennt sogar die Kopfhaut, Nacken und Hals. Selbst da kleine Pickelchen. Die Haut fühlt sich an als hatte mir jemand Flüssigkeit darunter gespritzt. Ich habe sogar Schüttelfrost/Kreislaufprobleme davon. Ich bin deshalb auch psychisch am Ende und in Behandlung. Letztes Jahr komplett Metrocreme und ein halbes Jahr Oraycea. Davor 3 Wochen höherdosierte Antibiotika. Dann wieder Null-Therapie.Trotzdem immer wieder kleine Rückfälle, obwohl ich mich an alles halte. Jetzt wieder ganz schlimm. Bekomme zur Zeit Tefilin, diese Zinkpaste und auch noch Elidel (die allerdings extrem brennt). Mein Gesicht hat sich seitdem richtig verändert durch die Schwellungen, die Haut sieht stark geschädigt aus und wie um 10 Jahre gealtert. Jedenfalls hat meine Haut seit 2,5 jahren nicht mehr das Aussehen wie noch vor Ausbruch der Rosazea, selbst dann nicht, wenn gerade kein akuter Schub ist. Ich hatte früher für mein Alter immer eine sehr schöne Haut, jetzt arbeitet es ständig darin!! Ich merke sie praktisch immer und kann mich auf nichts anderes mehr konzentrieren.
    Ich weiß bald nicht mehr was ich noch machen soll und würde mich am liebsten zu Hause verstecken. Ich verzichte seit 2,5 Jahren auf alles, was triggert. Kein Alkohol, keine Sonne, keine Wärme, keine Kälte, keine körperliche Anstrengung, kein scharfes Essen, keine heißen Getränke, mein größtes Hobby Sauna ist schon lange gestorben. Meine Lebensqualität ist auf dem Nullpunkt. Ich lebe wie eine Nonne,bzw. Kellerkind, und trotzdem gibt die Haut keine Ruhe! Selbst mit Lichtschutzfaktor 50 und Sonnenschutz (Kappe) und Aufenthalt im Schatten bekam ich einen Schub (knallrote abgezeichnete, geometrische Stellen im Gesicht, heiß). Selbst, wenn die Raumtemperatur um 1 Grad im Winter ansteigt, reagiert die Haut als säße ich unter der Rotlichtlampe, der restliche Körper friert. (ich bin extrem kälteempfindlich).
    Ich habe inzwischen Depressionen, mir fehlt die Sonne, Wärme, mal ein Gläschen Wein, sportliche Betätigung...mein Selbstbewusstsein ist weg.
    Jetzt habe ich ein weiteres Problem hinzubekommen.
    Ich leide seit einem halben Jahr zusätzlich an starkem Druck in der Stirn, Nasenwurzel (Brille drückt immer mehr), Augenhöhlen, mit Sehstörungen und Schwindel. Ich habe das Gefühl der Sehnerv wäre zu kurz. Außerdem ständige Benommenheit, als wäre ich gar nicht bei mir. Bis hin zu starken Kopfschmerzen im Stirn-Schläfenbereich.Habe schon div. Ärzte durch ohne Erkenntnis. Augenarzt (neue Brille), Neurologe, HNO (ausgeheilte Stirnhöhlenvereiterung), MRT, Röntgen Stirnhöhlen, EEG.
    Die Beschwerden habe ich praktisch rund um die Uhr. Morgens bekomme ich die Augen kaum noch auf. Was kann das sein und was kann ich tun?
    Ich bin außerdem Rheumapatientin und spritze seit 4,5 Jahren MTX, bin da auch unter ständiger Kontrolle. Jeder Arzt meinte jedoch bisher, dass Rosazea nicht davon kommen kann. Aber, wenn doch das Immunsystem dadurch runtergesetzt wird?? Ich fände das als Laie irgendwie logisch.Allergiker bin ich übrigens auch noch, nehme aber das ganze Jahr Cetirizin.
    In meiner Familie ist jedenfalls keiner von der Rosazea betroffen!

    Gibt es zwischen all dem einen Zusammenhang? Wobei die Stirn von der Rosazea optisch nicht betroffen zu sein scheint. Kann es sein, dass die Haut am Hals sogar bis zum Kehlkopf innerlich zu brennen scheint, bzw. drückt es dort irgendwie. Oder ist das nur subjektiv so empfunden?
    Was kann ich noch tun,um meine Haut endlich wieder zur Ruhe zur bringen? Sie zu unterstützen. Irgendwas von außen oder innen? Irgendwelche Vitamine? Lymphdrainage? Kosmetikerin? (aber die Haut ist überüberempfindlich)!! Selbst völlig neutrale Cremes für hyperempfindliche Haut kann ich nicht mehr vertragen. Inzwischen spannt alles sehr und es ist alles ausgetrocknet.
    Kann man im Blut nicht erkennen, was da wirklich los ist? Hautprobe? Ich bin zu allem bereit..
    Bleibt dieser Stand jetzt ewig so oder darf ich noch Hoffnung haben? Ich dreh sonst langsam durch, zumal mein Arbeitsalltag dadurch immer beschwerlicher wird!!!

  2. #2
    Hautfreund Gast

    Standard Rosazea Stirn- Augendruck

    Hallo dieliebe,

    Sicher macht eine Rosazea nicht solche Beschwerden....
    Als erstes Stress abbauen! Dies ist der wichtigste Einflussfaktor für das Immunsystem!
    Weniger ist oft mehr... Also nicht NOCH mehr Ärzte, noch mehr Untersuchungen, noch mehr unnütze Befunde...
    Mal zur Ruhe kommen! Kein Elidel mehr! Milde Pflege und eine nette Psychotherapeutin zur Begleitung suchen.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •