Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Vorsicht Hautkrebs – worauf sie achten sollten!

  1. #1
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Fladungen
    Beiträge
    36

    Standard Vorsicht Hautkrebs – worauf sie achten sollten!

    In einem sehr informativen Vortrag sprach Herr Dr. Berens von der Universitätsklinik Würzburg über Hautkrebs und dessen Entstehungsgründe. Insgesamt gibt es drei Arten von Hautkrebs. Das Basalzellkarzinom, des Stachelzellkarzinom und das Maligene Melanom. Auslöser für alle Hautkrebsarten ist übermäßige UV-Strahlung, die durch vermehrte Outdooraktivitäten, leichte Bekleidung, erhöhte Lebenserwartung und dem Ozonloch besonders intensiv auf die Haut wirken kann.

    Hautkrebs kann in der Regel durch Anwendung der ADCD(E)-Regel erkannt werden.


    Merkmal der Hautveränderung:
    Verdacht auf Hautkrebs besteht bei:
    Asymmetrie asymmetrischer Form
    Begrenzung unregelmäßiger Begrenzung Colorit Mehrfarbigkeit Durchmesser einer Größe ab 5 mm Erhabenheit Erhabenheit von Haut

    Die Tiefe des Krebses gibt generell Auskunft über eine Prognose der Erkrankung, während die Breite auf die Krebsart schließen lässt.

    Das Meiden von hochstehender Mittagssonne zwischen 11 und 15 Uhr, sowie ausreichender Schutz vor Sonnenstrahlung durch Kleidung und Sonnencreme, bieten den besten Schutz vor Hautkrebs.
    http://www.shgostheim.de

    Infos für Betroffene, jährliche Gruppenreisen ans Tote Meer

    Trau Dich!
    Ein Schiff das im Hafen liegt, ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

  2. #2
    ManuWi Gast

    Standard

    Ich finde es sollten viel mehr Leute darüber Bescheid wissen denn aus einem "einfachen" Sonnenbrand kann sich sehr schnell etwas entwickeln.

  3. #3
    Atopikus2 Gast

    Standard

    Hallo Margitta, ich habe auch gehört, dass unser aller Haut nur ein gewisses Maß an Sonnenlichtstunden aufnehmen kann. Da wir älter werden, muss man in jungen Jahren schon echt aufpassen. Gut, dass das Solarienverbot für Jugendliche unter 18 Jahren jetzt durch ist.
    Hautkrebs hat wohl 30 Jahre Inkubationszeit. Alle Hautkrebsfälle von heute haben wohl vor dreißig Jahren am Strand von Rimini gebraten!
    Find ich gut, dass Du Dein Wissen so fleißg hier weitergibst!
    Gute Zeit für Dich!

  4. #4
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    395

    Standard

    Man unterscheidet typischerweise den hellen und den dunklen Hautkrebs..
    Hell meint Basalzellkarzinom und Plattenepithelkarzinom; beides Krebsarten, dei mit hellem Hauttyp und über viele Jahre gesammelte UV-Schäden der Haut assoziiert sind. Dies streuen nicht oder nur extrem selten, können aber an der Stelle, an der sie wachsen großen Schaden anrichten (Und z.B. an der Nase durch den Nasenknorpel wachsen, wenn sie lange bestehen).
    Das Maligne Melanom (schwarzer Hautkrebs) gehört weiterhin zu den bösartigsten Tumoren überhaupt, die sich sowohl auf dem Blut -und Lymphwege im Körper ausbreiten. Risikofaktoren sind vor allem die genetische Prädisposition (Familienmitglieder mit dieser Art von Krebs) und schwere Sonnenbrände, sowohl in der Kindheit, aber auch später im Leben.
    ALso, wie bei vielen Dingen: Alles in Maßen! Regelmäßiger UV-Schutz! Hüte tragen, Sonne zwischen 11 und 14 uHR meiden...
    und 1x/Jahr zum Hautarzt, die Haut ansehen lassen und Muttermale kontrollieren lassen.
    Bei Veränderungen, SOFORT zum Hautarzt, denn früh entdeckt kann man alle Arten von Hautkrebs durch eine Operation beseitigen!
    Dr. Hadshiew

  5. #5
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    395

    Standard

    Hallo,
    Muttermale sollten in der Tat 1x/Jahr vom Hautarzt kontrolliert werden. Dieser sollte die Muttermale mit einer sogenannten Auflichtmikroskopie untersuchen und auffällige Flecken (die dann im nächsten Jahr kontrolliert werden sollen) mittels digitaler Auflichtmikroskopie (z.B. Photofinder) aufnehmen. Wichtig ist, dass der gesamte Körper (von Kopf bis Fuß, mit Schleimhäuten, zB Mund und Genitalbereich) gründlich untersucht wird.

    Gruß,
    Dr. Hadshiew

  6. #6
    sokla Gast

    Standard

    Da ich ein sehr heller Hauttyp bin und auch sehr viele Pigmentflecken und Muttermale habe ist für mich natürlich der Besuch beim Hautarzt einmal im Jahr Pflicht. Ich creme mich immer mit mindestens LSF 30 und gehe aber trotzdem nicht in die Sonne. Ich will einfach meine Haut so gut schützen wie es eben nur geht. Wenn ich eine Veränderung meiner Muttermale feststelle, dann gehe ich natürlich sofort zum Hautarzt und lasse das abklären. Ich finde einfach, dass manche Leute wirklich mehr auf ihre Haut achten sollten und auch einmal einen Hautarzt aufsuchen sollten, denn so kann eine schwere Erkrankung vermieden werden.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •