Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Therapie bei extrem fortschreitender Vitiligo

  1. #1
    cyberbelle Gast

    Standard Therapie bei extrem fortschreitender Vitiligo

    Guten Tag Frau Dr. Hadshiew,

    Nach dem Abstillen meines 2. Kindes im April 2011 bekam ich Vitiligo, die seitdem unaufhaltsam und in rassantem Tempo fortschreitet. Meine Hände sind zu 90%, meine Unterarme zu 50%, meine Oberschenkel zu 10%, meine Unterbeine zu 20%, Hals und Dekolette zu 70%, Gesicht zu 50% und Bauch und Füsse zu 5% betroffen. Nur kurze Aufenhalte in der Sonne lassen die Krankheit zusehens voranschreiten. Macht bei dieser starken Ausprägung eine Therapie überhaupt Sinn? Eine Untersuchung auf Hashimoto war negativ und auch ansonsten bin ich gesund.
    Gibt es auch Therapieerfolge bei einer derartigen Ausbreitung? Welche Therapie wäre am besten? Im Moment nehme ich Schüssler Salze, aber bislang ohne Erfolg. Mein Hautarzt will mit Bestrahlung und Protopic 0.1% behandeln, aber auf Grund der Auswirkungen aufs Immunsystem möchte eine Therapie mit dieser Salbe nicht.
    Freundliche Grüsse

  2. #2
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    390

    Standard

    Guten Tag,

    Wenn die Vitiligo derart schnell fortschreitet (und dass ist nach einer Schwangerschaft tatsächlich häufiger), sollte man zumindest versuchen, dieser schnellen Ausbreitung Einhalt zu gebieten.

    Entweder kann man eine LIchttherapie versuchen, mit UVB311nm als Lichtquelle, 3-5x/Woche, unter Abdeckung (sunblocker) der nicht befallenen Haut; oder
    man versucht eine Steroidstoßtherapie (1mgPrednisolon/kgKörpergewicht, tägl Dosis halbieren, dh ausschleichen, nach 3 wöchiger Pause noch 2x wieder holen., immer unter Kontrolle Ihres behandelnden Hautarztes).
    Äußerlich kann man ebenfalls Cortison als Creme oder aber Protopic versuchen. Die Vitiligo ist eine Autoimmunwerkrankung, so dass man etwas tun muß, was dass Immunsystem beeinflußt, sosnt kann man nichts bewirken,
    Schüssler-Salze sind hierzu nicht geeigntet.
    #
    Alternativ, kann man auch auf dem Standpunkt stehen, dass man bei so starkem Befall nichts tut, um die Pigmentierung anzuregen, sondern eher das Gegenteil..., die befallene Haut unbehandelt lassen und die gesunde Haut mit sunblockern davor schützen, dass sie pigmentiert, um so den Kontrast zwischen gesunder und Vitiliogo Haut zu mindern, ggf können sogar milde Bleichcremes eingesetzt werden.

    Herzlichen Gruß,

    Ihre Dr. Hadshiew

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •