Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Rosazea und periorale dermatits?

  1. #1
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    16

    Standard Rosazea und periorale dermatits?

    Guten Tag,

    nach einem Jahr muss ich mich leider wieder melden.

    Nach der Diagnose Rosazea (Stufe I) Anfang 2011, hatte ich keine flush mehr, zwei sichtbare Äderchen an der Wange aber immer eine rote Nase und fast immer Rötungen in der Jochbeingegend.

    Seitdem tue ich eigentlich alles, um diesen Stand zu erhalten. Leider habe ich nun aber seit ca. 4 Wochen eine periorale Dermatitis. Zwei Hautärzte haben dies festgestellt und sind sich sicher, dass es sich um keinen Rosacea-Schub handelt.

    Es zeigen sich am Kinn und an den unteren Wangenpartien eine Art von Pickel (eher rote Erhöhungen). Ich bekam eine Creme aus Erythromycinum und Linola verschrieben. Anfänglich wurde es besser, seit drei Wochen aber wieder schlechter, bzw. unverändert. Allerdings verändert sich die Pickelröte durch Temperaturschwankungen...

    Zudem ist meine Haut sehr empfindlich geworden, juckt und brennt aber eigentlich kaum. Habe aber (objektiv) das Gefühl, dass die kleinen hautfarbenen Unreinheiten (sorry, kenne keine bessere Bezeichnung) an den Wangen im allgemeinen mehr/größer geworden sind.

    Nun soll ein Allergietest gemacht werden?!

    Frage:

    1) Was empfehlen Sie alternativ?

    2) Kann ich außerdem noch etwas (gegen Rosacea und oder PD) tun (Schwarzteewickel, leichte Massagen mache ich bereits 2 x täglich)

    3) Ich habe mehrfach von Hautärzten gelesen, welche behaupten, der Höhepunkt der Rosacea-Erkrankung findet im allgemeinen zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr statt. Warum ist das so?

    4) Nehme seit einem Jahr täglich folgende Creme: Metronidazol mikron, Zinkum. Keine Verschlechterung, keine Besserung. Gibt es Alternativen?

    Habe im moment wieder unglaublich Panik vor Pusteln & Co.



    Danke für Ihre Antwort

    Gruß

    Birgit

  2. #2
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Guten Tag,

    zunächt einmal etwas Generelles:

    eine periorale Dermatitis ist sehr häufig und meist verursacht durch 'Überpflegung' (daher auch 'Stewardessen-Krankheit' genannt). Die Hornschicht der Haut quilt, die Barriere ist dadurch gestört und Bakterien können leichter in die Haut.
    Abhilfe: Nicht eincremen!
    Zu Ihren Fragen

    1)Was empfehlen Sie alternativ? Metrogel statt Creme.

    2) Kann ich außerdem noch etwas (gegen Rosacea und oder PD) tun (Schwarzteewickel, leichte Massagen mache ich bereits 2 x täglich)
    so OK.

    3) Ich habe mehrfach von Hautärzten gelesen, welche behaupten, der Höhepunkt der Rosacea-Erkrankung findet im allgemeinen zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr statt. Warum ist das so?
    Hierzu gibt es viele Theorien: Am ehesten liegt eine erhöhte Empfindlichkeit der Gefäße vor, die durch unspezifische Reize (zB Sonne) zum Wachsen angeregt werden.

    4) Nehme seit einem Jahr täglich folgende Creme: Metronidazol mikron, Zinkum. Keine Verschlechterung, keine Besserung. Gibt es Alternativen?
    Ja, Gel s oben. ggf Lasern (KTP oder IPL) um die Gefäßmenge zu reduzieren.

    Falls die periorale Dermatitis wirklich so schlimm/hartnäckig ist, empfehle ich zusätzlich Minocyclin Tbl. 50mg mo+abends for 4 Wochen einzunehmen.

    Herzlichen Gruß,

    Ihre Dr Hadshiew

  3. #3
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    16

    Standard

    Guten Tag Fr. Dr. Hadshiew,

    danke für Ihre Antwort.

    Nach nochmaligem, heutigen Besuch eines Hautarztes bin ich nun völlig verunsichert. Seine Diagnose nach minutenlanger-Lupenuntersuchung: Sie haben keine Rosacea! Was??? Warum dann Rötungen und alle anderen Anzeichen der Stufe I seit vielen Monaten?

    Er hat dann an einem Pickelchen eine Hautprobe entnommen und mir unter dem Mikroskop gezeigt, dass das wohl Milben sind. Sein Rezept: Erythromycin 0,2 und Crotamitex Gel ad 20,0 St. 2 x täglich, dann 2 x wöchtenlich. Nur mit Wasser waschen, wenn möglich kein Make-up. Damit bekommt man das in den Griff. Die Rötungen kommen von den leichten Entzündungen, verursacht durch die Tierchen. Jeder hätte sie, aber ich hätte wohl ein Problem damit. Metrocreme solle ich nicht mehr nehmen.

    Soll ich mich jetzt freuen? Was sagen Sie dazu?

    Nochmal zu meiner o. a. Mail 3): Bedeutet dies, das die Rosazea-Schübe mit zunehmenden Alter nachlassen und ganz naiv gefragt, ab ca. 60 Jahren mit quasi einer Ausheilung/Stillstand rechnen kann?


    Vielen Dank nochmals für Ihre Beantwortung.

    Freundliche Grüße

    Birgit

  4. #4
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Guten Tag nochmals,

    also, die Tatsache, dass der Kollege Milben bei Ihnen gefunden hat, ist eher die Norm..., haben die meisten Menschen, und wurde sogar lange als eine mögliche Ursache der Rosazea diskutiert.
    Manchen Patienten hilft daher Crotamitex tatsächlich gut..., also ruhig mal versuchen.

    Ansonsten ist meinerseits eine Diffentialdiagnose, ohne Sie zu sehen, schwierig...

    Vielleicht loggen Sie sich am Freitag in 1 Woche in unseren facebook chat ein und schalten Ihre Kamera an, wenn Sie mögen...

    Zu Ihrer 2. Frage, : Nein, leider wird die Rosazea mit zunehmendem Alter nicht einfach besser...Tut mir leid!

    Herzlichen Gruß,

    Ihre Ina Hadshiew

  5. #5
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo Fr. Dr. Hadshiew,

    wäre ja auch zu schön gewesen, wenn die Rosazea irgend wann einmal altersbedingt stoppt.
    Aber wie ich mehrfach versichert bekam, sind die Chancen ausgesprochen gut, die Stufe I (sofern diese Einteilung noch üblich ist) ein lebenlang zu behalten. Sprich, es MUSS nicht schlimmer werden.

    Wie Sie sehen, beschäftigt mich das Thema doch sehr. Werde die Creme nun ausprobieren. Mal sehen...

    Leider habe ich keine Kamera...so dass dann wohl doch nur der Weg nach Düsseldorf bleibt ;-).

    Danke und Viele Grüße

    Birgit

  6. #6
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Ja, Creme versuchen, ggf lasern und hoffen, dass es so bleibt!
    Ansonsten finden Sie mich in Köln (bei Derma-Koeln), nicht in Düsseldorf!
    Gruß,
    Hadshiew

  7. #7
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    16

    Standard

    Guten Tag Frau Dr. Hadshiew,

    Köln...natürlich, sorry.

    Nachdem eine deutliche Verschlimmerung der PD und Hautschwellungen (komplett, außer Stirn) aufgetreten ist, war ich heute nochmal in der Sprechstunde: Sei kein Problem, Erstverschlimmerung/Reizung durch die Salbe normal, weiter machen mit der Salbe (nur noch 1 x), nur Wasser an die Haut und in ca. 10 Tagen ist es weg.

    Ok.

    Ein paar Fragen habe ich immer noch:

    1) Da ich ja derzeit kein Make up benutzen soll, darf ich wenigstens - trotz PD - ein wenig Mineralpuder nehmen?

    2) Die Ärztin meinte, dass eine Rosacea-Erkrankung den Erkrankungshöhepunkt sehr wohl in einem Lebensalter um die 50 Jahre hätte (+/-). Denn mit zunehmenden Alter würde die Talgproduktion, vor allem aber die Durchblutung nachlassen. Vorausgesetzt natürlich, dass man die Trigger weiterhin beachtet.

    3) Dämliche Frage, aber ich stelle sie trotzdem: Nachdem ich nun im Gegensatz zu früher (Reinigung mit Seife, heiße Duschbäder, über viele Jahre täglichen, oft übermäßigen Rotweinkonsum) sehr aufmerksam mit der Geschichte "Haut" umgehe, ist mir aufgefallen, dass ich eigentlich niemanden auf der Straße etc. sehe, geschweige denn kenne, der diese Sympthome hat.

    Obwohl es doch viele Patienten gibt (ergänzt durch die, welche nicht in Behandlung gehen). Klar kenne ich ältere Herren mit Äderchen und roter Nase und sehe auch Frauen mit Couperose oder Menschen, welche einfach röter im Gesicht sind als andere, aber das war es dann auch schon. Sind die Betroffenen denn nur alle gut geschminkt ;-)?

    4) Haben Sie noch einen Tipp, wie man die Gefäße (innerlich) stärken kann?

    Wäre nett, wenn Sie sich die Zeit nehmen und mir die Fragen beantworten.

    Danke

    Gruß

  8. #8
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Guten Tag,

    Hier zu Ihren Fragen:

    1) Da ich ja derzeit kein Make up benutzen soll, darf ich wenigstens - trotz PD - ein wenig Mineralpuder nehmen? Ja ist OK!

    2) Die Ärztin meinte, dass eine Rosacea-Erkrankung den Erkrankungshöhepunkt sehr wohl in einem Lebensalter um die 50 Jahre hätte (+/-). Denn mit zunehmenden Alter würde die Talgproduktion, vor allem aber die Durchblutung nachlassen. Vorausgesetzt natürlich, dass man die Trigger weiterhin beachtet.
    Das stimmt so nicht! Zwar nimmt die Talgdrüsenproduktion im Alter ab, aber dies ist nicht das primäre Problem bei der Rosazea! Die Durchblutung nimmt mit steigendem Lebensalter bei Patienten die eine Neigung zur Gefäßneubildung haben leider weiter zu!

    3) Dämliche Frage, aber ich stelle sie trotzdem: Nachdem ich nun im Gegensatz zu früher (Reinigung mit Seife, heiße Duschbäder, über viele Jahre täglichen, oft übermäßigen Rotweinkonsum) sehr aufmerksam mit der Geschichte "Haut" umgehe, ist mir aufgefallen, dass ich eigentlich niemanden auf der Straße etc. sehe, geschweige denn kenne, der diese Sympthome hat.

    Obwohl es doch viele Patienten gibt (ergänzt durch die, welche nicht in Behandlung gehen). Klar kenne ich ältere Herren mit Äderchen und roter Nase und sehe auch Frauen mit Couperose oder Menschen, welche einfach röter im Gesicht sind als andere, aber das war es dann auch schon. Sind die Betroffenen denn nur alle gut geschminkt ;-)?
    Ja, wahrscheinlich! Wie mit allen Krankheiten, beginnen sie einfach irgendwann einmal!

    4) Haben Sie noch einen Tipp, wie man die Gefäße (innerlich) stärken kann?
    Sonne meiden und Lasern lassen.

    Gruß,
    Ihre Dr. Hadshiew

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    16

    Standard

    Guten Tag Fr. Dr. Hadshiew,

    gestern wurde bei einem Tierarzbesuch bei einem meiner Hunde Milben festgestellt, diese hat er wohl einige Zeit. Sind diese auf den Mensch übertragbar? Und wenn ja, Rosacea oder die bei mir gefundenen Milben verursachen? Habe darüber nichts im Internet gefunden.

    Kann ich mich trotz PD lasern lassen? Meine Nase ist nicht betroffen.

    Da ich im Mitte März heiraten werde, bin ich ungeduldig. Daher, wie lange dauert es etwa bis so eine PD abklingt? Ausschließlich Wasserkontakt/nutzen der Creme Erytho./Crotamitex seit 5 Tagen.

    Wieso sind diese roten PD-Stellen (eigentlich sehen die gar nicht aus wie Pickel) je nach Durchblutungszustand der Haut mehr oder weniger sichtbar? Das ist ja eigentlich wie bei meinen Rosacea-Stellen.

    Irgend wie ist die PD fast lästiger als die R....jetzt kann man nicht mal make-up nutzen.

    Danke & Gruß
    Birgit
    P.S. Diese site ist absolut informativ. Danke, auch für Ihre Zeit. Denn viele Fragen stellen sich oft erst nach dem Arztbesuch.

  10. #10
    Registriert seit
    30.11.2009
    Beiträge
    393

    Standard

    Guten Tag,

    und Danke für Ihr Lob!
    Ich freue mich immer über wissensdurstige Patienten, denn ich finde, als Patient muß0 man der Fachmann für seine Erkrankung werden!

    Milben bei Tieren ist für die Rosazea des Menschen irrelevant, da wir eh mit massenhaft Milben in unseren Talgdrüsen besiedelt sind. Demodex folliculorum heißen diese Tierchen und leben friedlich mit uns, können aber manchmal vermehrt wachsen und dann auch schon mal an Entzündungen mitbeteiligt sein.

    Da Sie schon so bald heiraten, würde ich Ihnen empfehlen zusätzlich Mionocyclin Tbl 50mg morgens udn abends 1 Tbl einzunehmen, damit die Haut dann 'perfekt' ist zu Hochzeit und alles etwas schneller geht....

    PD (= periorale DermaTITIS), also enzündung, daher vermehrte Durchblutung, also rot, stärker rot bei erweiterten Gefäßen (ganz ähnlich wie bei der Rosazea, geht aber wieder ganz weg, im Unterschied zur R.)

    Herzlichen Gruß
    und Alaaf,

    Ihre Dr. Hadshiew

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •