Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Lichttherapie gegen Neurodermitis

  1. #1
    Hautomat Gast

    Standard Lichttherapie gegen Neurodermitis

    Ich hab da letzten was in einer Vorschau für Stern.tv gesehen, aber leider habe ich den Bericht verpasst.
    Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?
    Soll ja angeblich gegen den Juckreiz helfen?

  2. #2
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    5

    Standard

    Im Hautfreund, Zeitschrift für Neurodermitiker war ein Artikel über Lichttherapie im Februar 2008. Schau mal im Internet unter hautfreund.de

  3. #3
    Hautfreund Gast

    Standard Lichttherapie, sternTV

    Eine ausführliche Stellungnahme über eine Sendung davor, die sich auch mit dem Verfahren befasste findet man hier>
    <http://www.dnb-ev.de/aktionen.php#Kratzhand-Jauch<

  4. #4
    Sepia Gast

    Standard Puva

    Nach vielen Jahren des Leidens und viel Cortison, schickte mir das Schiksal eine Ärtzin, die mir die "PUVA"-Therapie empfahl.
    Die Haut wird auf Licht mit einer speziellen Creme sensibilisiert und mit steigendem Pensum mit UVA-Strahlen in der Praxis bestrahlt. Nach wenigen Wochen war der Spuk vorbei. Sollte jetzt wieder ein Schub kommen, reicht eine einmalige Gabe eines schwachen, verschreibungspflichtigem Cortisons.
    Meine Lebensqualität ist wieder die, wie vor der Krankheit.

  5. #5
    Chanel Gast

    Daumen hoch Lichtterapie

    Das hilft auch gegen Juckreiz und die aufbrechenden Stellen gehen davon auch weg. Mein Mann leidet an Neurodermitis und hat die Lichtterapie im Krankenhaus gemacht und hat geholfen.

  6. #6
    Chanel Gast

    Daumen hoch

    Melanie20 (13 Beiträge) 11.Okt.2005 18:43 Erfahrungsbericht Optomed Lichtklinik
    Abschlussbericht Optomed Lichtklinik
    von Melanie Bischoff

    Lichtimpfung in Düsseldorf vom 08.08. bis 10.09.2005

    Ich habe seit Geburt ND. Bin jetzt 20 Jahre alt und habe so ziemlich alle Behandlungsmethoden, die man sich denken kann, versucht. Von UV-Licht über Totes Meer Salz, Heilpraktiker, Kortison bis hin zu Diäten… Ich wurde durch sämtliche Uni-Kliniken, Kureinrichtungen, Spezialhautkliniken sowie privaten Einrichtungen gereicht. Der erhoffte Erfolg blieb allerdings aus. Erscheinungsfrei war ich nach diesen Anwendungen nie und eine Verbesserung hielt auch immer nur kurz an.
    Im November 2004 wurde ich erstmals, durch einen Zeitungsartikel, auf die Optomed Lichtklinik aufmerksam.
    Nach anfänglicher Skepsis bzw. auch ein bisschen Angst (es wird einem ja immer viel versprochen und dann kommt es ganz anders) und einem super und alle Zweifel aus dem Weg räumenden Gespräch mit Dr. Wilkens, war es dann im August soweit: Die Lichtimpfung konnte beginnen.

    Ein bisschen abenteuerlich kam mir diese Art der Bestrahlung anfangs schon vor. Zudem verunsicherte es mich auch, dass ich weder eine Erstverschlimmerung, noch ein Kribbeln während oder nach der Bestrahlung spürte. Ich hatte schon Angst, dass sich gar nichts tut, da ich normalerweise immer bei allem sofort eine Erstverschlimmerung bekomme. Ich bemerkte nur, dass ich vermehrt richtig nass schwitzte und sich dabei auch Ränder in meiner Kleidung abzeichneten, was sonst nicht üblich ist. Irgendwas musste also in meinem Körper arbeiten... Nach der 3. Woche bekam ich dann plötzlich rote Flecken an der Unterschenkeln, die aber nach der Bestrahlung sofort heller wurden und jetzt nahezu wieder ganz verschwunden sind. Die ganz hartnäckigsten Stellen (Nackenbereich und rechter Arm) wurden zusätzlich noch mit Teilbestrahlung bestrahlt, was den Erfolg der Behandlung noch verstärkte.
    Schon nach ca. 2 Wochen ging der Juckreiz erheblich zurück! Meine Haut verbesserte sich ständig. Meine hartnäckigste Stelle, zwischen Oberlippe und Nase, die ich schon 4 Jahre habe und nicht weg bekomme, wurde immer heller und verschwand schließlich ganz!! Auch die offenen bzw. geröteten Stellen an den Augelidern verschwanden wie von Zauberhand. Die aufgekratzten Stellen am Körper trockneten ab und wurden wieder ganz glatt wie die normale Haut. Manche Stellen waren nur noch daran zu erkennen, dass sie etwas dunkler waren als die andere, schon immer gesunde, Haut.

    Nach den 5 Wochen, in denen ich 3x wöchentlich Ganz- und Teilkörper bestrahlt wurde, war meine Haut zart wie ein „Kinderpopo“. Zum ersten Mal in meinem Leben war ich erscheinungsfrei!! Meine Lebensqualität verbesserte sich um 200%!!! Ich konnte auch wieder normaler Essen als sonst. Bevor ich die Bestrahlungs-Therapie begann, hielt ich mich ganz strikt nach einem Diät-Plan, weil meine Haut schon bei kleinsten Reizen sofort reagierte. Jetzt vermeide ich zwar immer noch strikt die Stoffe, die bei mir zu allergischen Reaktionen führen, esse aber wieder normaler und ausgewogener.
    Die Lichtimpfung liegt jetzt gut einen Monat zurück. Meine Haut ist immer noch in einem sehr guten Zustand. Zwar habe ich im Schlaf etwas an meinen Armen und Hals gekratzt, aber der Gesamtzustand ist wirklich so gut wie nie!! Ich benutzte momentan nur eine pflegende, leicht fettende Salbe, damit die Haut nicht zu trocken wird und dadurch zu jucken anfängt und gelegentlich muss ich noch zu Allergie-Tabletten greifen. Aber das ist kein Vergleich zu dem, was ich sonst alles benötigt habe um die Haut eher schlecht als recht ruhig zu halten.
    Insgesamt bin ich mit dem Verlauf der Behandlung sowie dem Ergebnis mehr als zufrieden!! Nicht nur meiner Haut, sondern auch meiner Seele geht es jetzt erheblich besser!!
    Dem ganzen Optomed-Team und vor allem Dr. Wilkens noch mal ein herzliches Dankeschön!! Es ist einfach ein beruhigendes Gefühl, zu wissen, dass es etwas gibt, was einem wirklich hilft!!
    Für mehr Informationen, vorallem medizinisch-technische, auf www.optomed.de gucken!! Ansonsten könnt ihr euch gerne bei mir melden unter mellibischoff@freenet.de

  7. #7
    Hautfreund Gast

    Standard Erfahrungsbericht Optomed Lichtklinik

    Hallo Melanie,

    Dein Artikel hört sich ja sooo tolll an. Hast Du den selbst geschrieben oder
    hat Dir Herr Wilkens von Optomed dabei geholfen alles so schön zu formulieren.
    Ich frage mich immer, wenn es eine so wirksame Methode gibt gegen Neurodermitis, warum machen das nicht alle? Sind die anderen Behandler alle blöde. Zahlt die Kasse lieber Millarden für Neurotherapie als alle Neuros zu Herrn Wilkens zu schicken?.
    Komisch nicht? Hast Du auch einmal in Foren geguckt wo Leute über die Behandlung geschimpft haben? Da wird einem ganz anders.
    Weiterhin guten Behandlungserfolg. Nachprüfen können wir das ja eh nicht was Du da erzählst.
    Geändert von Hautfreund (22.07.2009 um 21:20 Uhr)

  8. #8
    ManuWi Gast

    Standard

    Hat schon mal jemand dieses Dermaplant Mittel probiert und könnte da vielleicht berichten? Danke im Voraus für die Antworten.

  9. #9
    Laura19 Gast

    Standard

    Hallo zusammen,
    An Neurodermitis leide ich seit meiner Geburt, hauptsächlich an den Händen und an den Füßen. Das Ganze ging so weit, dass ich mit 12 die Hände so stark aufgerissen hatte, dass ich mit Verbänden in die Schule musste, was nicht gerade angenehm war…
    Zur Therapie habe ich unter anderem immer sehr starke Cortison Salben verschrieben bekommen, was aber keinen dauerhaften Erfolg brachte, sondern die Haut nur sehr, sehr dünn und empfindlich gemacht hat. Ich habe so ziemlich alles versucht…
    Mit 16 habe ich durch Zufall die Bioptron Lichttherapie entdeckt und (schon ziemlich zuversichtslos) ausprobiert, war aber überraschenderweise total begeistert! Nach 2 Wochen hab ich schon deutliche Unterschiede gemerkt. Ich habe die Therapie weiterhin mehrmals täglich für jeweils 10 Minuten angewendet und nach 6 Wochen waren meine Hände quasi verheilt. Die Cortison Salben brauchte ich gar nicht mehr, sondern nur noch ganz normale Handcreme.
    Mittlerweile bin ich 19, wende die Lichttherapie nur noch gelegentlich an, wenn Beschwerden auftreten.
    Ich hoffe ich konnte euch damit Mut machen. Mir hat die Lichttherapie sehr geholfen. Von meiner ursprünglichen Neurodermitis ist kaum noch was zu erkennen.

    die Homepage der Firma heißt www.zepter.com
    Das gerät heißt Bioptron u.a. kann man das Gerät auch testen für knappes Geld
    habe auch noch die Telefonnr. der freundlichen Beraterin die mir sehr geholfen hat also wenn ihr diese braucht schreibt mich an!

    Liebe Grüße Laura

  10. #10
    Registriert seit
    15.10.2008
    Ort
    Fladungen
    Beiträge
    36

    Standard

    [quote=Chanel;52]Melanie20 (13 Beiträge) 11.Okt.2005 18:43 Erfahrungsbericht Optomed Lichtklinik
    Abschlussbericht Optomed Lichtklinik
    von Melanie Bischoff

    Lichtimpfung in Düsseldorf vom 08.08. bis 10.09.2005

    Ich habe seit Geburt ND. Bin jetzt 20 Jahre alt und habe so ziemlich alle Behandlungsmethoden, die man sich denken kann, versucht. Von UV-Licht über Totes Meer Salz, Heilpraktiker, Kortison bis hin zu Diäten… Ich wurde durch sämtliche Uni-Kliniken, Kureinrichtungen, Spezialhautkliniken sowie privaten Einrichtungen gereicht. Der erhoffte Erfolg blieb allerdings aus. Erscheinungsfrei war ich nach diesen Reaktionen führen, esse aber wieder normaler und ausgewogener.

    Hallo,

    ich wunder mich hier auch.
    Eine junge Frau die an unserer Gruppenreise teilnahm, schreibt im Psoriasis-Netz über den Mißerfolg der Optomed Lichtklinik .
    Gruß
    Margitta
    http://www.shgostheim.de

    Infos für Betroffene, jährliche Gruppenreisen ans Tote Meer

    Trau Dich!
    Ein Schiff das im Hafen liegt, ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •